willk1

Kreisförmige Halos mit Öffnungswinkel 22° und 46°

 

Bei Cirrusbewölkung kann man unter Umständen einen vollständigen kreisförmigen Halo um die Sonne (oder den Mond in der Nacht)
beobachten. Es gibt diese kreisförmigen Halos mit einem Öffnungswinkel von 22°  und  von 46°. Der 46°-Halo ist sehr selten.
Je nach Wetterbedingungen sind auch nur Teile des kreisförmigen Halos zu sehen.

Die Entstehung dieser Halotypen fußt auf der Brechung des Lichts in langestreckten hexagonalen Eiskristallen, deren Lage im Raum zufällig ist.

Der 22° - Halo entsteht, wenn das Licht auf die Seitenfläche des Kristalls auftrifft. Dabei wird es in den Kristall hineingebrochen (zum Einfallslot hin) und beim Austritt aus dem Kristall erneut gebrochen (und zwar vom Einfallslot weg). Die gesamte Lichtablenkung beträgt dann 22°.
Diesen Fall kann man sich leicht an einem gleichseitigen Prisma veranschaulichen, dessen 3 Winkel jeweils 60° sind und in dem ein
Sechseck einbeschrieben ist.

Beim 46° - Halo tritt das Licht auf die Deckfläche des Kristalls auf. Die gesamte Lichtablenkung von der ursprünglichen Einfallsrchtung beträgt
in diesem Fall 46°.

Die Kreise sind farbig, wobei rot innen und blau außen liegt.

 

Bild eines vollständigen 22°-Halos um die Sonne (Foto: Thomas Zierdt)

 

 

 

Vollständiger 22°- Halo  um den Mond, 18.1.2016, 22:54 Uhr MEZ, BS-Waggum  (Foto: Jürgen Duske)

Aufnahmedetails:
Kamera  SONY A850, f = 17mm,  Bel.z. 1 Sekunde, Bl. 4,  ISO 3200

 

 

TAG der Astronomie  am 30.3.2019


Bundesweit wird am Samstag, dem 30.3.2019, wieder der "Tag der Astronomie"  durchgeführt. Auch PEGASUS wird sich daran wieder beteiligen.

So wird eine öffentliche Beobachtung am 30.3.  ab 19:30 Uhr  in WF-Fümmelse (siehe unten) angeboten.

Leider sind dieses Jahr weder Mond noch Planeten außer dem Planeten MARS zu sehen. Für die Mars-Beobachtung kommen auch nur die frühen Abendstunden in Betracht, da er sich bereits am westlichen Untergangshimmel befindet.

Stattdessen stehen aber zahlreiche deep-sky-Objekte zur Aufsuche bereit, insbesondere ist da das Gebiet der am südwestlichen Horizont befindlich Wintersternbilder zu nennen, allen voran die Sternbilder Orion und Fuhrmann. Neben Nebeln zeigen sich auch Offene Sternhaufen.

Die Beobachtung findet nur bei gutem Wetter statt !!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

      Beobachtungsort:   WF-Fümmelse, Fümmelser Str. 83 (westl. Ortsausgang)
                                      auf dem Gelände der Lebenshilfe

 

                                               (Wegbeschreibung siehe hier):

 

 

Aktuelle Beobachtungen

Beobachtungen vom 1.9.2018; es werden Bilder gezeigt, die die Kometeneigenbewegung dokumentieren.

 Unser Vereinsmitglied Michael Peters hat seine Marsbeobachtungen der Opposition 2018 weitergeführt und zeigt die schönen Ergebnisse.

Am 21.1.2019 fand wieder eine gut beobachtbare totale Mondfinsternis statt. Das Wetter in ganz Deutschland war günstig, so dass der gesamte Finsternisverlauf gut zu verfolgen war!

 Hier werden einige aktuelle Aufnahmen von Deep-Sky Objekten gezeigt.

Unten werden einige Ergebnisse von fotografischen Beobachtungen der letzten Zeit aus dem Bereich "Deep-Sky" und Sonne gezeigt. Ausserdem sind noch Berichte zu den Sonnen-Transits von Venus (2012) und Merkur (2016) zu lesen, die als öffentliche Veranstaltungen viele Besucher hatten.


 

Unser Vereinsmitglied Henning Barnstorf beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Fotografie der Sonne . Die Fotos werden auf seiner Website präsentiert und fortlaufend aktualisiert.

Beobachtung und Auswertung der Sofi vom 20.3.2015

Deep-Sky Fotografie

NOVA Delphini vom 14.08.2013 (V339 Del) Beobachtungsbericht, letzte Helligkeit: 15,4 mag am 16.2.2019
Neben der visuellen Beobachtung machen einige PEGASUS-Mitglieder Aufnahmen von deep sky Objekten. Derzeit ist unser Mitglied Michael PETERS besonders aktiv, von ihm stammen die meisten der unten präsentierten Galaxien-Aufnahmen. Die gezeigten Bilder wurden mit Instrumentierungen aufgenommen, die im Beitrag "Eingesetzte Instrumente" genauer beschrieben sind.
Derzeit ist das PEGASUS-Mitglied Michael PETERS besonders aktiv. Von ihm stammen die unten gezeigten Aufnahmen. Die dabei eingesetzten Instrumente sind HIER beschrieben.
Derzeit präsentieren folgende PEGASUS-Mitglieder ihre Aufnahmen: Michael Peters, Peter Volkmer. Die dabei eingesetzten Instrumente sind HIER beschrieben.

Mondfotografie

Einige Fotos unseres Erdbegleiters aus der letzten Zeit.

Venus- und Merkur-Transit

Verschiedene Vereinsmitglieder beobachteten und fotografierten den Merkurtransit 2016.