willk1

Beobachtungen vom 1.9.2018; es werden Bilder gezeigt, die die Kometeneigenbewegung dokumentieren.

Am 1.9.2018 beobachteten einige Mitglieder von PEGASUS den Kometen 21P/Giacobini-Zinner, der am
10.9.2018 seit Perihel in einem Abstand von 1,02 AE erreichte. Die größte Erdnähe fand am 12.9. mit
0,38 AE statt. Die Helligkeit wurde maximal 7,1 mag. Der Komet war also nicht mit bloßem Auge zu sehen.
Da er jetzt weiter in südlichere Himmelsbereiche abwandert, ist der Komet nur noch in der zweiten Nachthälfte
bis ca. Mitte Oktober aufzuspüren.


Die folgenden Bilder von Peter Volkmer zeigen die große Eigenbewegung des Kometen innerhalb von 20 Minuten. Wegen der Perihelnähe ist die Bahngeschwindigkeit des Kometen sehr groß und die Bewegung vor dem Sternenhintergrund sehr augenfällig.

 

 

Komposit 01092018txt

In obigem Bild (Gesamtbelichtungsdauer von 10 Minuten für das linke Bild und ca. 6,5 Minuten für das rechte Bild) bewirkt die Eigenbewegung des Kometen während der Gesamtbelichtungszeit, dass der Komet zu einem Strich entartet.

 

Komposit Komet 01092018txt

Im obigen Bild wurden die gleichen Einzelbilder benutzt, jedoch wurde beim Stackprozess der Ort des Kometen "festgehalten". Deshalb sind nun die Hintergrundsterne zu Strichen "entartet". Der Vorteil einer solchen Auswertung ist , dass der Komet mit seinem Schweif deutlicher hervortritt.

Aktuelle Beobachtungen

Beobachtungen vom 1.9.2018; es werden Bilder gezeigt, die die Kometeneigenbewegung dokumentieren.

 Unser Vereinsmitglied Michael Peters hat seine Marsbeobachtungen der Opposition 2018 weitergeführt und zeigt die schönen Ergebnisse.

Am 21.1.2019 fand wieder eine gut beobachtbare totale Mondfinsternis statt. Das Wetter in ganz Deutschland war günstig, so dass der gesamte Finsternisverlauf gut zu verfolgen war!

 Hier werden einige aktuelle Aufnahmen von Deep-Sky Objekten gezeigt.

Unten werden einige Ergebnisse von fotografischen Beobachtungen der letzten Zeit aus dem Bereich "Deep-Sky" und Sonne gezeigt. Ausserdem sind noch Berichte zu den Sonnen-Transits von Venus (2012) und Merkur (2016) zu lesen, die als öffentliche Veranstaltungen viele Besucher hatten.


 

Unser Vereinsmitglied Henning Barnstorf beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Fotografie der Sonne . Die Fotos werden auf seiner Website präsentiert und fortlaufend aktualisiert.

Beobachtung und Auswertung der Sofi vom 20.3.2015

Deep-Sky Fotografie

NOVA Delphini vom 14.08.2013 (V339 Del) Beobachtungsbericht, letzte Helligkeit: 15,4 mag am 16.2.2019
Neben der visuellen Beobachtung machen einige PEGASUS-Mitglieder Aufnahmen von deep sky Objekten. Derzeit ist unser Mitglied Michael PETERS besonders aktiv, von ihm stammen die meisten der unten präsentierten Galaxien-Aufnahmen. Die gezeigten Bilder wurden mit Instrumentierungen aufgenommen, die im Beitrag "Eingesetzte Instrumente" genauer beschrieben sind.
Derzeit ist das PEGASUS-Mitglied Michael PETERS besonders aktiv. Von ihm stammen die unten gezeigten Aufnahmen. Die dabei eingesetzten Instrumente sind HIER beschrieben.
Derzeit präsentieren folgende PEGASUS-Mitglieder ihre Aufnahmen: Michael Peters, Peter Volkmer. Die dabei eingesetzten Instrumente sind HIER beschrieben.

Mondfotografie

Super User Planetenfotografie 30
Einige Fotos unseres Erdbegleiters aus der letzten Zeit.

Venus- und Merkur-Transit

Verschiedene Vereinsmitglieder beobachteten und fotografierten den Merkurtransit 2016.