willk1

Am 21.1.2019 fand wieder eine gut beobachtbare totale Mondfinsternis statt. Das Wetter in ganz Deutschland war günstig, so dass der gesamte Finsternisverlauf gut zu verfolgen war!

  Die Mitglieder unseres Vereins werden hier ihre fotografischen Beobachtungen präsentieren. Hier zunächst ein Komposit von 6:11 MEZ, bestehend aus 5 Einzelaufnahmen mit unterschiedlich langen Belichtungszeiten, um den gewaltigen Kontrastumfang eines Finsternisbildes zu bewältigen. (Belichtungszeiten von 1/125 bis 2 Sekunden). Die Einzelbilder wurden nach einem Ausrichten (Programm "imppg") zu einem Bild überlagert (mit "enfuse/enblend" in GIMP).

Benutzt wurde eine Pentax K10 SLR mit 1:4 300 mm Optik.

 F6 11

                                                                                                                                                                      Henning Barnstorf

Auch unserem Vereinsmitglied Bernd Keck gelangen schöne Fotos in der eisigen Nacht des 21.1. Er zeigt sie auf seiner                                                                                                  Homepage.

 

Pegasianer Daniel Wertsch war auch in der kalten Nacht aktiv, er schrieb dazu:

"Ich hatte am Beobachtungsplatz Stellung bezogen.Ausser der Ausrüstung war noch heißer Tee, Campingstuhl, beheizbare Handschuhe und Einlegesohlen vorhanden.
Damit wurde es fast schon gemütlich.Ich war von ca. 2:45 bis 8:00 vor Ort.
Durch die Kälte und Windstille sind mir, wie ich finde, ganz gute Bilder gelungen."

Die Kälte mit Raureif schlug beim Instrumentarium zu:

eisig

  Die Fotos von der Finsternis gelangen dann trotz alledem  sehr gut:

IMG 2177

IMG 2182                                                                                            

  IMG 2201

IMG 2221

IMG 2244